Standuhr aus Herrenzimmer um 1910

Original Standuhr aus Herrensalonzimmer

Eine Salonuhr war der Mittelpunkt des Wohnzimmers oder Herrensalons um die Jahrhundertwende!
Diese Uhr hat einen originalbelassenen, braun lasierten Eichekorpus, der dreigliedrig aufgebaut ist.
Der 67cm hohe Uhrensockelkasten ist geschlossen (Wenn darin die Gewichte verschwinden ist es Zeit die Uhr aufzuziehen) - Zieraufdopplung
Die 94 cm hohe Glastüre von vorne abschließbar mit Sichtscheibe für die beiden Gewichte, deren Ketten und dem sich hin und her bewegenden Pendel - der Abschluss bildet das Ziffernblatt mit den beiden Zeigern die, die Uhrzeit anzeigend sich hinter einer 34 cm hohen Glastür mit Schnappverschluss verstecken.
Die Uhr geht und schlägt aber wird ohne Sonderprüfung der Funktion hier angeboten! Bei alten Uhren empfiehlt sich mit der Zeit eine Überarbeitung durch den Uhrmachermeistermeister.
Laut anderweitiger Produktbeschreibung soll das Ziffernblatt einem Entwurf Bruno Pauls zugrunde liegen (Münchner Werkstätten?) Wir können dieses nicht endgültig zusichern!
Der historische Spurensucher findet rätselhafte rote Farbreste am Pendel, den Gewichtsspitzen und mittig der Ziffern Führung!
Die Uhr hat einen Kaiser-Gong , ein etwas abgenutzter Gong Klöppel, und die Metallteile haben eine silbrigeiserne Oberfläche unfachmännisch ausgedrückt.

Provenienz: Frankfurt

Maße (H/B/T): 210 / 40 / 23
Zierkranz: 3 / 47 / 26

Preis: 700 Euro

Artikel: u1978

Weitere Fragen? verkauf@aig-antik.de

 

Kategorie
zur Startseite
nächster Artikel